Kletterfreizeit für Flüchtlingskinder

Stiftung Katholische Kirche unterstützt Kletterfreizeit im Altmühltal

Dank der finanziellen Unterstützung der Stiftung Katholische Kirche in Stuttgart, die einen Bus zur Verfügung stellte, und des Bezirksbeirats Stuttgart Nord konnten an der einwöchigen Kletterfreizeit von Aventerra e.V. Mitte August 2015 sechs Kinder aus einer Unterkunft in Stuttgart teilnehmen, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen waren.

Stiftung Katholische Kirche unterstützt Kletterfreizeit im Altmühltal

Dank der finanziellen Unterstützung der Stiftung Katholische Kirche in Stuttgart, die einen Bus zur Verfügung stellte, und des Bezirksbeirats Stuttgart Nord konnten an der einwöchigen Kletterfreizeit von Aventerra e.V. Mitte August 2015 sechs Kinder aus einer Unterkunft in Stuttgart teilnehmen, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen waren.

Für die Freizeit spielte die gemeinsame Vorbereitung mit den Eltern und Kindern eine wichtige Rolle, damit notwendiges Vertrauen geschaffen werden konnte. Am 15. August startete die Gruppe, nach guter Vorbereitung, in das Altmühltal.

Aus ganz verschiedenen Gebieten in Deutschland kamen sieben weitere Kinder hinzu. Während der Spiele und Aktionen verflogen schnell die anfänglichen Gefühle von Unbekanntheit, und die Kinder entwickelten Vertrauen zueinander. Beim Klettern erlernten die Kinder verschiedene Knoten und das Sichern, Verantwortung zu übernehmen und sich und anderen zu vertrauen und über sich hinaus zu wachsen, wenn sie hoch hinauf kletterten. Doch auch an den vielen kleinen Spielen, die das Programm begleiteten, hatten die Kinder viel Freude. Ein Nachtspaziergang im Dunkel und ein Geländespiel im Wald sorgten für Spannung und Spaß. Eine Kanutour auf der Altmühl rundete die spannende und abwechslungsreiche Woche ab.

Am Ende der Freizeit waren Freundschaften entstanden und der Wunsch weiter in Kontakt zu bleiben. Die Freizeit ist ein gutes Beispiel, wie Menschen aus ganz verschiedenen Ländern und Regionen zusammen schöne und bereichernde Erfahrungen machen und friedlich zusammen leben können.